REGIONEN/Polen:
Beskiden
Riesengebirge
Hohe Tatra
zum Index
Wintersport in Polen

Wir bieten Angebote in den folgenden Regionen:

Beskiden     Riesengebirge     Hohe Tatra


INFOS : Alles über Polen

Anreise

Mit dem Flugzeug:
Die nationale Luftfahrtgesellschaft Polens ist LOT (LO). Darüber hinaus unterhalten folgende Fluggesellschaften Verbindung mit Polen: Alitalia (AZ), American Airlines (AA), Aeroflot (SU), Air France (AF), Austrian Airlines (OS), British Airways (BA), El Al (LY), Lufthansa (LH), Delta (DL), SAS (SK) und Swissair (SK).
Flugzeit:
von Warschau nach London 2 Stunden 30 Minuten, nach Paris 2 Stunden 25 Minuten, nach Frankfurt/M. 1 Stunde 50 Minuten, nach Prag 1 Stunde 10 Minuten, nach Bangkok 11 Stunden 05 Minuten, nach New York 9 Stunden 35 Minuten.
Internationale Flughäfen:
Warschau WAW (Okecie) - 10 km (6 Meilen) - im Südwesten der Stadt. Die Zufahrt hängt von der Tageszeit und von der Verkehrsdichte ab und dauert durchschnittlich mit dem Bus 40 Minuten und mit dem Taxi 30 Minuten. Duty-free-Shops und Postamt (8.00-20.00 Uhr), Geldwechselstube, Restaurants, Gepäckaufnahme (rund um die Uhr), Touristeninformation, Orbis-Reisebüro, Autoverleih (Avis, Budget und Hertz), Taxistand; Krakau KRK (Balice) 18 km (11 Meilen) vom Stadtzentrum entfernt. Taxistand, Bushaltestelle, Bar, Gedwechselstube (6.00-22 Uhr), Autoverleih (Avis, Budget und Hertz). Kein Duty-free-Shop. Wroclaw WRO (Strachowice)-10 km (6 Meilen). Taxistand, Bushaltestelle. Duty-free-Shops.
Mit dem Schiff:
Die Schiffe der Polnischen Ozeanlinien verkehren zwischen Gdynia und anderen europäischen Häfen sowie nach Süd- und Zentralamerika, in den Mittelosten sowie nach Nord- und Westafrika.
Mit der Bahn:
Alle Züge, die aus Westeuropa nach Polen fahren, durchqueren entweder Deutschland, Tschechien oder die Slowakische Republik. Die Hauptstrecken sind: Berlin-Warschau, Wien, Budapest und Prag nach Warschau. Auf der Strecke Hoek van Holland-Poznan-Warschau sind Züge mit Schlafwagen unterwegs und auf den Strekken Berlin-Warschau und Wien-Warschau verkehren Eurocity-Züge.
Mit dem Auto und dem Bus:
Mit allen europäischen Großstädten bestehen zahlreiche Busverbindungen. Bei einer Polenreise mit dem Auto sind erforderlich: Fahrzeugbrief, Führerschein, die Grüne Karte - internationale Versicherung sowie das Landeskennzeichen am Wagen. Ebenfalls empfehlenswert (aber keine Pflicht) ist der internationale Führerschein.

Wichtige Grenzübergänge:
An der polnisch-deutschen Grenze: Lubieszyn, Kotbaskowo, Kostrzyn, Swiecko, Olszyna, Zgorzelec;
an der polnisch-slowakischen Grenze: Chyzne, Tysa Polana, Piwniczna, Barwinek;
an der polnisch-ukrainischen Grenze: Medyka, Hrebenne, Dorohusk;
an der polnisch weißrussischen Grenze: Terespon, Kukuryki, Kuznica Biatostocka;
an der polnisch-litauischen Grenze: Ogrodniki;
an der polnisch-russischen Grenze: Bezlety.

Mit der Fähre:
Es bestehen bequeme ganzjährige Fährverbindungen nach Schweden, Dänemark und Finnland auf den Strecken: Swinoujscie-Kopenhagen, Swinoujscie-Ystad, Gdansk-Helsinki, Gdansk-Oxelösund, Gdynia-Karlskrona. Überdies bestehen mehrere saisonale Verbindungen.

Bevölkerung

38 907 000 (1996) und eine Bevölkerungsdichte von 123,7 Personen pro 1 km².

Business

Bei offiziellen Treffen ist für den Herrn Anzug und Kravatte obligatorisch. Vor dem vereinbarten Treffen sollte man sich genau über die Art des Empfangs erkundigen. Staatliche und städtische Angestellte haben keine Lunch-Pause. Das Mittagessen wird gewöhnlich nach 15:00h eingenommen. Die Ämter sind montags bis freitags von 8:00h bis 16:00 Uhr geöffnet.

Essen & Trinken

Die polnische Küche hebt sich dadurch hervor, daß die Suppen, Soßen und Braten oft mit Dill, Majoran, Kümmel, Pilzen und Sahne verfeinert werden. Als Nationalspeise kann der sog. bigos bezeichnet werden, den man aus gekochtem Wein- und Sauerkraut, Zwiebeln und vielen Fleischsorten zubereitet. Die polnische Küche beginnt mmit der Vorspeise. Man reicht Hecht in Gelee, marinierten Fisch in Sahnesoße, Rollmops mit Zwiebeln und Mixed Pickles, kulebiak - eine Art warmer Kuchenrolle mit Pilz- oder Krautfülle, Krebse sowie die typisch polnischen langen, dünnen Würstchen (kabanosy) und die Jägerwurst (mysliwska), die aus einer Mischung von Schweinefleisch und Wildbret hergestellt wird. Die Suppen nehmen in der polnischen Küche einen wichtigen Platz ein. Sie sind deftig und werden in großen Portionen gerreicht. Die Polnische Küche kennt sage und schreibe 400 Suppen! Zwei aus den beliebtesten herausgegriffen : Kuttelflecke (Flaki), die aus Rindskaldaunen gekocht wird und Chlodnik, eine kalte Suppe, die aus saurer Milch, Kalbfleisch und jungem Gemüse zubereitet wird. Dies nur als Beispiele der ganze Speisepalette von Suppen über Hauptgerichte bis zu Nachspeisen und Kuchen.
Trinkgeld:
In Restaurants, Cafes und Taxis sind 10-15% Trinkgeld üblich. In Schnellimbissen gibt man kein Trinkgeld. Das Trinkgeld für Hotelportiers und Gepäckträger auf dem Bahnhof hängt vom Gutdünken des Reisenden ab.

Feiertage

1. Januar-Neujahr
1. Mai-Tag der Arbeit
3. Mai-Tag der Verfassung
15. August-Maria Himmelfahrt
1. November-Allerheiligen
11. November-Tag der Unabhängigkeit
25. und 26. Dezember-Weihnachten
Bewegliche Feiertage: Ostermontag, Fronleichnam.

Fernmeldedienst

Umfassender IDD-Service. Landeskode: 48. Internationale Verbindung unter der Nummer 00. Von 18.00 - 8.00 Uhr - ermäßigter Tarif. Auf den Postämtern können Telexe und Telegramme aufgegeben sowie Postfächer und poste restante-Service beantragt werden. Über ein umfassendes Fernmelde-Dienstleistungsangebot verfügt ebenfalls die Hotelkette Orbis.

Fläche

312 685 km² (120 728 Meilen²)

Geld (und alle Zusammenhänge)

1 Zloty (Zl) = 100 Groszy (gr.) Im Umlauf befinden sich Geldscheine 200, 100, 50, 20, und 10 zl sowie Münzen vom Nennwert: 5,2 und 1 zl sowie 50, 20, 10, 5, 2 und 1 gr.
Banköffnungszeiten:
Fast alle Banken sind montags bis freitags von 8.00 - 18.00 Uhr samstags von 9.00 - 13.00 Uhr geöffnet. Manche Banken, vor allem in Kleinstädten, sind samstags geschlossen oder verkürzt tätig.
Devisenvorschriften:
Die Ein- und Ausfuhr polnischer Vaduta durch Personen, die keine polnischen Bürger sind und auch keinen festen Wohnsitz in Polen haben, ist verboten. Ausländische Währung kann unbegrenzt eingeführt werden; ihre Ausfuhr ist dagegen nur in der Höhe möglich, die bei der Einfuhr schriftlich gemeldet wurde.
Geldwechsel:
Valuta kann an allen Grenzübergängen, in Hotels und in den Geldwechselstuben umgetauscht werden. Manche davon sind rund um die Uhr geöffnet.
Kreditkarten:
Die Kreditkarten American Express, Carte Blanche, JCB, Mastercard, VISA und Diners Club werden in größeren Läden und in Restaurants akzeptiert.
Wechselkurse:
Die nachfolgende Tabelle veranschaulicht den Wechselkurs des polnischen Zloty im Verhältnis zur Deutschen Mark, zum amerikanischen Dollar und britischen Pfund.

Gesundheit

Das Leitungswasser ist gechlort und sollte vor dem Trinken abgekocht werden. Im Verkauf befinden sich abgefülltes Mineralwasser und Wasser aus Tiefenbrunnen. In den Großstädten sind an vieleen Stellen unentgeltliche Tiefenbrunnen zugänglich. Schutzimpfungen: Von den Polenbesuchern wird im allgemeinen kein Impfschein verlangt, es seidenn, sie kommen aus Ländern, wo Epidemien herrschen oder aus Regionen, die einer Sonderverfügung des internationalen Gesundheitsdienstes unterliegen. Das polnische Gesundheitswesen entspricht europäischem Standard.

Hauptstadt

Warschau. Einwohnerzahl: 1 760 000 (1996). Andere Großstädte: Krakau, Poznan, Wroclaw, Gdansk, Lodz, Katowice.

Klima

Warmer Sommer, milder, sonniger Herbst und frostiger Winter. Die Schneedecke hält in den südlichen Gebirgslagen Polens von Mitte Dezember bis April. Regen kommt das ganze Jahr über vor. Empfohlene Kleidung : leichte im Sommer, entsprechend wärmere im Frühjahr und Herbst, warme und sehr warme Kleidung im Winter. Regenmantel und Regenschirm können das ganze Jahr über nützlich sein.

Konfession

Über 90 Prozent der Polen sind römisch-katholischen Glaubens. Die übrigen Christen sind evangelisch, russisch-orthodox und griechisch-katholische. Außerdem vertreten sind die jüdische und islamische Religion.

Lage

Mitteleuropa. Im Norden grenzt Polen an die Ostsee an Rußland, im Osten an Litauen, Weißrußland und an die Ukraine, im Süden an Tschechien und an die Slowakai und im Westen an Deutschland.

Die 500 km (300 Meilen) lange polnische Ostseeküste prägen vor allem der herrliche Sandstrand, Dünen und mancherorts hohe Kliffs.

Nordpolen kennzeichnet sich durch hügelige Geländegestalt mit zahlreichen Flüssen, Seen und Wäldern.

Mittelpolen bildet eine weitgehend flache Ebene, und

Südpolen besteht aus Hügellandschaft und Gebirgen:
die Sudeten an der Grenze zu Tschechien und die Karpaten an der slowakischen Grenze. Der größte polnische Fluß, die Weichsel (1067 km), zerschneidet das Land von den Karpaten bis zur Ostsee quasi in zwei Teile. An seinem Ufer haben sich im Laufe der Jahrhunderte viele berühmte Städte loklisiert: im Süden das wundervolle, alte Krakau, im zentralen Abschnitt die Hauptstadt Polens Warschau und an der Ostsee die tausendjährige Hafenstadt Danzig. Die Flüsse Oder (848 km) und Neiße bilden von den Sudeten bis nach Stettin die natürliche Westgrenze zu Deutschland, und der Grenzfluß Bug (813 km) verläuft zum Teil an der weißrussischen und an der ukrainischen Grenze.

Post

Postsendungen nach Westeuropa und Nordamerika gehen durchschnittlich vier Tage; in andere Erdteile entsprechend länger.

Presse

Die polnische Presse ist unabhängig. Auf dem Markt befinden sich gegenwärtig ca. 100 Titel. Die wichtigsten Tageszeitungen sind: Rzeczpospolita, Zycie Warszawy und Gazeta Wyborcza. Das Wochenblatt The Warsaw Voice wird in englischer Sprache herausgegeben. Erhältlich sind ebenfalls viele Zeitungen und Zeitschriften aus dem Ausland.

Reisepass

Erforderlich ist ein Reisepaß, der bei der Einreise mindestens sechs Monate gültig sein muß.

Rundfunk

Über 150 unabhängige Sender unterschiedlicher Reichweite. Der BBC World Service sendet auf den Frequenzen 15.58, 12.10, 9.410 und 6.195 MHz und Voice of Amerika auf Band 9.760, 6.040, 1.197 und 0.792 MHz.

Sport

Die beliebtesten Wintersportzentren sind Zakopane in der Hohe Tatra sowie Szczyrk und Krynica in den Beskiden. Skifahren kann man von November bis Mai. Großen Zuspruchs erfreut sich das Eissegeln auf den riesigen zugefrorenen Seen.
Interessante Angelgründe findet man im ganzen Land. In den Flüssen Dunajec und Dan lebt der Huchen und im See Mamry der Hecht. Ein Angelschein ist Pflicht und kostet für 7 Tage etwa 50 Zloty.
Die wichtigsten Segelzentren befinden sich im Emsland und in Masuren sowie an der Augustow-Seenplatte.
Die meisten Städte verfügen über Schwimmhallen. Schwimmen kann man aber auch in der Ostsee und in den meisten Seen. In den Flüssen sollte man es aufgrund der Verschmutzung lieber nicht riskieren.
Reiten ist eine ausgezeichnete Urlaubsbeschäftigung für Polen, einem Land das einst über die beste Kavallerie der Welt verfügte und durch seine Pferdeliebe bekannt war. Auch heute noch findet man viele Gestüte. Über Pferderennbahnen verfügen Warschau, Sopot und Wroclaw.
Denjenigen, die andere Erholungsformen vorziehen seien Paddelboottouren, Gebirgswanderungen, Radausflüge sowie die vielen Routen für Naturliebhaber empfohlen. Erlebnisreich sind Ausflüge durch den Biebrza-Nationalpark oder mit dem mächtigen Segelschiff Dar Mlodziezy.

Sprache

Die Amstssprache ist Polnisch. Verständigen kann man sich auch auf Russisch und Englisch. Eine geringe Einwohnerzahl spricht Deutsch, Weißrussisch und Slowakisch.

Stromanschluss

220 Volt AC Wechselstrom, 50 Hz, europaübliche Steckdosen.

Telefonnummern

POLIZEI       997
FEUERWEHR       998
ÄRTZTLICHER RETTUNGSDIENST       999
PANNENHILFE       981
TELEGRAMMAUFGABE       905
AUSLANDSGESPRÄCHE       900
FERNGESPRÄCHE       901
TAXIRUF       919
AUSKUNFT       913
ORBIS      827-8031

Treibstoff

mehrere Tausend Tankstellen im ganzen Land, darunter BP, Shell, Neste und Jet. Die meisten Tankstellen gehören der CPN-Kette an und sind von 6.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. In den Städten und an Hauptverkehrsstraßen sind rund um die Uhr geöffnet. Im Verkauf befinden sich: Benzin 86, 94 und 98 Oktan, bleifreies Eurosuper 95 und Dieseltreibstoff. Manche Tankstellen verkaufen ebenfalls Autogas sowie Propan- und Butangas für Campingkocher. ACHTUNG! Gemäß den polnischen Vorschriften dürfen maximal 10 l Treibstoff im Kanister ein- und ausgeführt werden. Die Tankstellen verfügen über ein vielseitiges Leistungsangebot. Dort erhält man Kosmetika und Autozubehör, kann kleine Reperaturen durchführen, Öl- und Kühlerflüssigkeit wechseln und den Wagen waschen lassen.

Verkehrsvorschriften

Die Verkehrsvorschriften sind ähnlich wie in anderen europäischen Ländern. Es gilt Rechtsverkehr; Straßenbahnen haben Vorfahrt. Die Geschwindigkeitsbegrenzung beträgt in geschlossenen Ortschaften-60 km/h (37,5 mil/h), außerhalb geschlossener Ortschaften - 90 km/h (57 mil/h) und auf der Autobahn - 130 km/h (81,5 mil/h). Die zugelassenen Maximalmaße für Fahrzeuge mit Anhänger sind: 18,35 Länge, 2,5 Breite und 4,0 m Höhe. Während der Fahrt müssen die Sicherheitsgurte angeschnallt werden. Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht auf dem Beifahrersitz mitgenommen werden. Das Lenken von Kraftfahrzeugen unter Alkohleinfluß ist verboten. Vom 1.Oktober bis Ende Februar wird auch tagsüber mit Abblendlicht gefahren.
ACHTUNG! Für den Verstoß gegen die Verkehrsvorschriften drohen sehr hohe Strafen (bis zu 500 Zloty). Darüber hinaus werden von der Polizei Strafpunkte (von 1 bis 10) verteilt, welche der Polizei im Heimatland des Verkehrssünders übermittelt werden.

Visa

Visapflicht besteht für alle Polenbesucher mit Ausnahme:
- für die Bürger Großbritanniens - bis zu 6 Monaten Aufenthalt;
- für die Bürger anderer Länder der Europäischen Union - bis zu 90 Tagen Aufenthalt;
- für die Bürger von Andora, Argentinien, Bolivien, Chile, Costa Rica, Honduras, Island, Kroatien, Kuba, Lettland, Lichtenstein, Litauen, Malta, Moldawien, Monaco, Nicaragua, Norwegen, San Marino, Schweiz, Slowakai, Slowenien, Südkorea, Tschechien, Ungarn, Uruquay, USA, Zypern - bis zu 90 Tagen Aufenthalt;
- für die Bürger von Bulgarien, Estland, Mazedonien, der Mongolei und Rumänien bis zu 30 Tagen Aufenthalt;
- für die Bürger der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten - bis zu 30 Tagen, wobei diese eine offizielle Einladung oder den Voucher eines Reisebüros vorlegen müssen;
ACHTUNG: Von den Bürgern Rumäniens wird pro Erwachsener der Gegenwart von 20 Zloty und pro Kind der Gegenwert von 10 Zloty für jeden Aufenthaltstag gefordert.
- die Bürger von Singapur können an der polnischen Grenze ein kostenloses Visum für 14 Tage erhalten.

Wirtschaft

Von den Ländern des ehemaligen Ostblocks hat Polen in Europa die größte und stärkste Wirtschaft, so daß ihr Stand stets einen entscheidenden Einfluß auf die Situation der gesamten Region ausüben wird. In Polen erfolgt gegenwärtig eine gigantische Transformation, welche die Eigentumsverhältnisse sowie das Funktionieren und die Verwaltung des enormen Staatsmechanismus ändern wird. Nach dem ökonomischen und politischen Zusammenbruch der kommunistischen Wirtschaft Ende der achziger Jahre hat man bisher die Hyperinflation eingedämmt, die Konvertierbarkeit des Zloty wieder hergestellt und ein modernes Fionanz- und Steuersystem geschaffen. Überdies werden große Unternehmen privatisiert. Aufgrund der senkenden Inflation (unter 15%) und des 6-prozentigen Wirtschaftswachstums wird Polen als potentieller EU-Kandidat angesehen. Das Jahreshaushaltsdefizit beträgt etwa 2 Milliarden Dollar. Polen ist wichtiger Produzent von Schiffen, Textilien, Zement, Kupfer, Chemieartikeln und Lebensmitteln. Die Zahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter ist in den Städten und auf dem Lande gleich. Wenn man die Kennziffern der Länder mit moderner Landwirtschaft zum Vergleich nimmt, kann man in den nächsten Jahren mit einem starken Zustrom der Landbevölkerung in die Stadt rechnen. Ein großes Problem für die Polen stellt die Schließung der sich vorwiegend in Schlesien befindlichen unrentablen Kohlebergwerke, Eisenhütten und Stahlwerke dar und in der Konsequenz die Notwendigkeit, neue Arbeitsplätze für Tausende von Angestellten zu schaffen.

Zeit

GMT + 1 (GMT + 2 im Winter).

Zollbestimmungen

Personen über 18 Jahre dürfen nach Polen einführen: 250 Stück Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 2 l Wein oder 1/2 l Spirituosen.
ACHTUNG: Pelze, Leder und Goldwaren sind zollpflichtig. Die Ausfuhr von Antiquitäten, Kunstgegenständen u.ä. ist nicht gestattet. Die Zollerklärung muß an der Grenze vorgelegt werden. Die Ein- und Ausfuhr von Waffen und Narkotika ist verboten. Duty-free-Shops befinden sich an den Grenzübergängen und akzeptieren polnisches und ausländisches Geld sowie Reiseschecks und Kreditkarten.

Zwischenmenschliche Beziehungen

Die Polen sind ein höfliches und wohlwollendes Volk, das Ausländern gegenüber stets zuvorkommend ist. Zwischen dem modernen Lebensstil in den Großstädten und der traditionellen religiösen Lebensweise auf dem Lande besteht ein großer Unterschied. Der Katholizismus spielt im Alltag eine bedeutende Rolle, so daß also seine Kritik oder gar diesbezügliche Scherze schlecht angesehen sind. Die Polen haben eine recht positive Lebenseinstellung und lieben Kunst und Musik. Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. bei einem Besuch zu Hause sollte man sich verbeugen und der Gastgeberin Blumen überreichen. Dür die meisten Feierlichkeiten genügt herkömmliche Kleidung. Bei festlichen Anlässen am Abend oder Treffen in eleganten Restaurants ist Gesellschaftskleidung notwendig. In öffentlichen Gebäuden, Banken und auf Bahnhöfen ist Rauchen verboten. Das Fotografieren von Militäranlagen, Brücken, Häfen, Flugplätzen und Grenzübergängen ist nicht gestattet.



Allgemeine ANFRAGEN gleich per e-mail an : Mailkontakt


Diese Seite wurde erstellt von der Firma HoGaTourS GmbH
Str.-Nr.: 340076/56080, Registergericht und Sitz in Bruchsal, Nr.: HRB 231632, Geschäftsführer: J.H.G. Beutner;  © HGTS